reflections

Regen ist toll

Die Stelle habe ich bekommen, sogar beide. Nur kann ich mich nicht freuen. Das war schon bei der Zusage des Berufskollegs so. Null Aufregung davor, keine Freude danach. Komisch. Ich finds echt schade.

Aber ich mache das auch in dem stillen Wissen, dass ich es in erster Linie eben nicht für mich selber mache, sondern für andere. Besonders für meine Mom, die sich immer solche Sorgen macht und will (Zitat) "dass es weitergeht" - bitte, Mom, das ist für dich. Ich mache es natürlich auch für mich, und viel zu selten verspüre ich ein wenig Vorfreude. Das ist wohl zumindest etwas.

Aber am meisten spüre ich die Angst davor, es wieder einmal nicht zu schaffen, davor, wieder in ein Loch zu fallen - denn ich fürchte, es wird ein riesiges, schwarzes Loch sein. Ich kann nur hoffen, dass es nicht dazu kommt. Weiter zur Therapie gehen, an mir arbeiten, meine Medikamente nehmen. Und immer weiter hoffen, dass es hilft.

Die meiste Zeit schaffe ich es aber, nicht an die Dinge zu denken, die mich so oft runterziehen. Oder, wenn ich dann doch daran denken muss, es so rational und schnell wie möglich abzuhaken und meine Emotionen dabei auszuklammern. Dass das auch keine Lösung ist, weiß ich natürlich, aber es ist besser, als sich immer wieder beschissen zu fühlen und dabei noch alleine zu sein. Mein Unterbewusstsein denkt sich anscheinend aber, dass ich mich zu wenig damit beschäftige. So... träume ich von alldem, und so wache ich morgens auch auf. Völlig gerädert und schon wieder fähig, ins Bett zu gehen.

Nur kann ich bei keiner der Sachen, die mich beschäftigen, zur Zeit aktiv etwas machen. Ich kann nur abwarten, und das ist echt Mist.

Essen bleibt weiterhin schwierig. Gestern habe ich mir abends etwas reingezwungen, weil ich die Portion Sushi als zu wenig ansah. Das hat über eine halbe Stunde gedauert, und dann konnte ich es nicht drin behalten. Da hätte ich mir die Mühe echt sparen können.

Aber es hat geregnet!!! Beziehungweise, regnet immer mal wieder etwas. Endlich endlich endlich!!! Ich liebe Sommerregen, und jetzt bin ich nicht mehr müde, auch die Kopfschmerzen der letzten Tage sind kaum mehr zu spüren. Ich habe seit Tagen auf diesen Regen gewartet.

Wunder des Tages: In einer Cremesuppe aus der Tüte ein ganzes Stück Brokkoli gefunden! Yeah!!! Meine Schwester sah mich an, als wäre ich völlig verrückt, als ich mit dem Gemüse auf dem Löffel "Brokkoli, Brokkoli" vor mich hinsang. Nuuuuuun. Hey, es regnet, ich darf heute verrückt sein, ich liebe es!

 

31.5.11 15:41

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


stellinchen / Website (31.5.11 20:02)
Ooooooooooooooooh, bist Du süüüüüüüüüüß!!! =)
"Brokkoli, Brokkoli" hatte ich heute auch *mampf*

Restsituation, ja, ne, weisste.. *flausch*
Wir müssen wieder telen!

Ich mag Regen eig auch, aber nur, wenn es WARM ist, und hier ist es KALT und morgen wirds noch KÄLTER -.-


Ivy (6.6.11 18:54)
Jahaaaa, hier ist es verdammt schwül und deswegen ist es einfach genial, draußen im Regen zu stehen.
Gerade auch schon wieder Gewitter.... toll <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung